Lisa Smirnova

„Spiele jeden Ton so, als ob es um Dein Leben ginge’“, diesen Satz von Friedrich Gulda hat sich die österreichisch-russische Pianistin Lisa Smirnova zu Eigen gemacht. Kritiker überschlagen sich bei ihrem eindringlichen, präzisen und intensiven Spiel, nennen sie in einem Atemzug mit ihrem großen Vorbild.

Lisa Smirnova wurde zunächst in Moskau ausgebildet, Wesentlich und prägend für ihren künstlerischen Werdegang aber wurde ihr Studium in Salzburg. Mit Anfang zwanzig debütierte Lisa Smirnova in der Carnegie Hall in New York, der Suntory Hall in Tokyo, der Wigmore Hall in London, dem Concertgebouw in Amsterdam und im Wiener Konzerthaus. Seither konzertiert sie auf den internationalen Konzertpodien in Europa, Asien und USA und hat mit namhaften Dirigenten musiziert. Ihre Liebe gilt Klavierkonzerten von Mozart und Klavierwerken von Schubert, Haydn, Bach und Händel. Doch auch die Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Musik empfindet Lisa Smirnova als einen wichtigen Auftrag.

Im diesjährigen Festivalprogramm am 24. September 2015.

© Larissa Raiskin

Lisa_Smirnova2_c_Larissa_Raiskin